PureVPN Testbericht 2020: Überzeugender Anbieter aus Hongkong

PureVPN

5.81 EUR
7.5

Privatsphäre

7.4/10

Geschwindigkeit

6.8/10

Ausstattung

7.4/10

Kundenservice

7.7/10

Preis

8.1/10

Vorteile

  • 141 Server-Standorte
  • In Hongkong stationiert - sehr gute Privatsphäre, Schutz vor Abmahnungen
  • Eigene Server für Torrent
  • Streaming ohne Unterbrechungen und mit hoher Auflösung

Nachteile

  • Gute Geschwindigkeit, aber nicht überdurchschnittlich
  • Trotz Versprechen auf der PureVPN Webseite, ist es nicht die Verwendung auf Routern geeignet
Verbindungen pro Konto5
Tarif (1 Monat )9.60 EUR
Tarif (6 Monate )41.94 EUR (pro Monat 6.99 EUR)
Tarif (12 Monate )69.74 EUR (pro Monat 5.81 EUR)
TestmöglichkeitenGeld-Zurück-GarantieRabattierte Testzeit (Sonderpreis für begrenzte Zeit)
VideoplattformenNetflix (DE)Maxdomezattoo (CH)Arte DE)3Sat (DE)ORF (AT)

PureVPN Testbericht

Die Daten & Fakten über PureVPN lassen zumindest bei einem Detail wirklich aufhorchen: Der Anbieter verfügt über VPN Server in unglaublichen 141 Ländern! Das ist wirklich top und kann keiner so schnell nachmachen. Wie aber sieht es mit der sonstigen Leistung, Funktionen und auch Kosten von PureVPN aus? Wir verraten es euch in unserem PureVPN Testbericht.

ProduktbezeichnungPureVPN
Empfohlene EinsatzgebieteAbmahnungen vermeidenAnonyme KommunikationFirewall & SchutzNetflix (DE)Sperren umgehenStreaming (Urheberr.)Tauschbörsen/Torrents

Unser Fazit zu PureVPN

PureVPN ist ein sehr sicherer Anbieter aus Hongkong, der sich ideal für Streaming und Filesharing ohne die Gefahr von Abmahnungen eignet. Geografische Sperren können sehr gut umgangen werden. Der Anbieter verfügt sogar über eigene Torrent-Server und einen eigenen DNS Dienst für schnelleres Streaming. Mit 141 Server-Standorten ist PureVPN natürlich top aufgestellt. 5 gleichzeitige Verbindungen, Software für alle Geräte und einfache Handhabung tun ihr Übriges, den Anbieter als empfehlenswert zu beurteilen.

Über das Unternehmen von PureVPN

Zuerst zu den Wurzeln des Services: Der Anbieter ist in Hongkong zuhause und gehört zum pakistanischen Konzern „Gladiek Inc.“ Aber wie bereits verraten, ist er noch an vielen weiteren Orten stationiert. Denn mit 141 Server-Standorten stellt PureVPN einen Rekord auf.

Im Hintergrund betreibt Eigentümer selbst VPN-Vergleichsseiten

Mutterunternehmen Gladiek Inc. ist im VPN Geschäft kein Unbekannter. Neben PureVPN gehören auch OneVPN und IvacaVPN zum Konzern. Darüber hinaus betreibt Gladiek Inc. aber auch eigene VPN-Vergleichsseiten wie usavpn.com, bestvpn.co oder kodivpn.co. Deren Lobestöne sind also mit Vorsicht zu genießen, wenn es in Wirklichkeit nicht um eine unvoreingenommene Meinung, sondern um die eigenen Portale geht. Da ist Gladiek Inc. aber nicht der Einzige, der eine solche Praxis verfolgt. Und es funktioniert ja auch gut. PureVPN erfreut sich großer Beliebtheit.

BetriebsstandortCayman IslandsHongKong
VerrechnungsstandortHongKong
Lokale Gesetzgebung hat Einfluss auf Schutz der Kunden
Betrieb und Verrechnung getrennt
Server-Standorte140
Keine Logfiles
Eigene DNS Server
Virtuelle Server
Dedzitierte Server
RAM-Disk Server
Eigentümer der Hardware
Eigentümer der IP-Adressen

Preise & Tarife von PureVPN

Wie du in unserem PureVPN Testbericht sehen wirst, kann der Anbieter seinen Usern durchaus etwas bieten. Wenn du Glück hast, erwischst du eines der tollen Sonderangebote, die immer wieder die Runde machen.

Jeder Tarif beinhaltet folgende Features:

    • Software für div. Anwendungen (Windows, Mac OSX etc.)
    • Anleitungen für Spielekonsolen, Router etc.
    • 141 Server
    • Top-Geschwindigkeit
    • Keine Limits bei Zeit & Datentransfer
    • Mit einem Account 5 Geräte gleichzeitig verbinden
    • 31 Tage Geld-Zurück-Garantie

Ebenso umfassend wie bei seinen Servern agiert der Anbieter bei seiner Zahlungsphilosophie, hier kannst du eigentlich zwischen allem erdenklich Möglichen wählen – von Bitcoin über Kreditkarten bis hin zu PaySafeCard.

Kosten / Tarife
Kostenlose Nutzung
Tarif (1 Monat )9.60 EUR
Tarif (6 Monate )41.94 EUR (pro Monat 6.99 EUR)
Tarif (12 Monate )69.74 EUR (pro Monat 5.81 EUR)
Anzahl gleichzeitiger Verbindungen pro Konto5
TestmöglichkeitenGeld-Zurück-GarantieRabattierte Testzeit (Sonderpreis für begrenzte Zeit)

Die Anwendungen von PureVPNPureVPN Chrome Erweiterung

PureVPN ist für Apple iOS, Android, Windows, macOS und FireTV erhältlich. Einige unserer Leser finden es einfach zu bedienen, andere wiederum nicht. Die etwas schludrigen Übersetzungen sind tatsächlich gewöhnungsbedürftig und auch mit jeder Menge fachlichem Kauderwelsch durchsetzt.

Ab sofort auch Chrome Browser Erweiterung

Chrome Browser Erweiterungen zählen momentan zum guten Ton. Viele VPN Anbieter legen sich eine derartige Anwendung zu, so auch PureVPN. Diese lässt sich sehr einfach installieren, ist aber in Wirklichkeit keine VPN-Verbindung im gewünschten Sinne. Denn nur das, was direkt über den Browser an Daten empfangen und gesendet wird, ist geschützt! Aber alles andere wie Downloads, Torrent etc. über andere Anwendungen wird UNGESICHERT übertragen! Wenn es dir aber nur darum geht, schnell und unkompliziert ausländische Videoportale o. ä. über den Browser zu verwenden, dann bist du ausreichend geschützt.

Verfügbare ProtokolleIKEv2L2TP/IPSecOpenVPN (TCP)OpenVPN (UDP)PPTP
Eigene Anwendungen/AppsAndroidApple iOSBlackberryChrome ErweiterungDD-WRTFireTVKODI AddOnLinuxMac OSXOpenWRTWindows
KillSwitch Funktion
Sprache der AnwendungenEnglisch

Geschwindigkeit getestet mit PureVPN

Die Geschwindigkeit von Pure VPN kann sich sehen lassen – kein Wunder bei den mehr als 500 VPN Servern in 141 Ländern. Da ist eine sehr gute Verteilung der Ressourcen möglich, sowohl die Server-Erreichbarkeit als auch der Datensatz konnten bei unseren Tests überzeugen. Es gab keinerlei Leistungsverlust. Dass es bei der Verbindungsgeschwindigkeit selbst zu einem kleinen Minus kommt ist klar, da die Daten ja verschlüsselt werden müssen.

Maximale Geschwindigkeit getestet
Download
0
Kbps
Jitter
0
Ms
Ping
0
Ms
Upload
0
Kbps
Deutschland | 07.06.2020

Privatsphäre mit PureVPN

Wie anonym bist du mit PureVPN? Fangen wir beim Standort an: Der ist für ein VPN natürlich gut gewählt, denn europäische Behörden haben in Honkong keinen Anspruch auf eine Datenherausgabe oder gar die Zusammenarbeit mit Geheimdiensten. Dass PureVPN, wie er angibt, gar keine Logfiles speichert ist aber nicht korrekt. Denn um Account-Beschränkungen technisch durchführen zu können, muss auch PureVPN Nutzerdaten erfassen.

Nichtsdestrotz scheint dem Anbieter wirklich viel an der Privatsphäre seiner Kunden zu liegen: Wir konnten bisher nirgends eine Info dazu finden, dass PureVPN Daten weitergegeben hätte. Bei einer Million Kunden hat das doch eine gewisse Aussagekraft, finden wir. Entsprechend vergeben wir an PureVPN den Status eines vertrauenswürdigen Anbieters, zumal du dir dank der vielen Server auch eine IP Adresse in einem Staat aussuchen kannst, der keine Massenüberwachung betreibt. Ganz ohne Logfiles kommt aber auch PureVPN aus technischen Gründen nicht aus.

Anonym im Internet
Veränderte virtueller Standort
Schutz vor Auskunftsersuchen
Allg. Überwachung verhindern
Gezielte Überwachung verhindern
Keine Logfiles
Obfusication (Maskierung)

Streaming mit PureVPN

141 Server Standorte – das verspricht ein grandioses Streaming-Vergnügen. Mit derart vielen Servern klappt es mit dem TV & Video Streaming von ausländischen Inhalten bestens. Es ist über alle Standorte möglich und erlaubt. Wir haben einige Programme getestet und konnten keinerlei Unterbrechungen feststellen, die Bandbreiten waren gut und auch Auflösung konnte sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Wenn du ein Fan von Amazon oder Netflix bist, hat PureVPN außerdem noch eine Spezialfunktion im Programm: Mit dem SmartDNS Modus wird das TV Streaming beschleunigt und du kannst Inhalte von ausländischen Portalen besonders genussvoll anschauen.

PureVPN Streaming Test (Video):

Ergebnisse mit PureVPN Anwendung:

– Netflix (DE): ✔︎ Ja
– Amazon Video (DE): ✘ Nein
– DAZN (DE): ✘ Nein
– Maxdome (DE): ✔︎ Ja
– ARD (DE): ✘ Nein
– ZDF (DE): ✘ Nein
– SRF (CH): ✘ Nein
– ORF (AT): ✔︎ Ja

Ergebnisse mit PureVPN am Router:

– Netflix (DE): ✔︎ Ja
– Amazon Video (DE): ✘ Nein
– DAZN (DE): ✘ Nein
– Maxdome (DE): ✔︎ Ja
– ARD (DE): ✔︎ Ja
– ARD Mediathek: ✔︎ Ja
– ZDF (DE): ✔︎ Ja

PureVPN Testbericht 2020: Überzeugender Anbieter aus Hongkong 1

Download & Torrent mit Pure VPN

Was die Anwendungen von PureVPN betrifft, ist Filesharing ein wesentliches Thema. Um tatsächlich immer anonym zu bleiben, dürfen bei einem etwaigen Ausfall der VPN Verbindung nicht plötzlich deine Daten übermitteln werden. PureVPN bietet gegen dieses Risiko die „Secure P2P-Funktion“. Auf Windows konnten wir diese erfolgreich testen. Für Mac OSX musst du dir aber selber helfen. Wie genau das funktioniert und du das entsprechende OpenSource Programm „Tunnelblick“ installieren kannst erfährst du direkt auf der PureVPN Seite.

Torrent auf eigenen PureVPN Servern nutzen

Sofern du dann geschützt bist, hat PureVPN den Vorteil, eigene Server für die Torrent Nutzung anzubieten. Du kannst entweder diese verwenden oder andere, Filesharing ist auf fast allen PureVPN Servern möglich. Die eigenen Torrent Server sollten den Vorteil eines schnelleren Datenaustauschs haben, du bist ja dort quasi unter Deinesgleichen. Wir konnten diesen Pluspunkt beim Test zwar nicht entdecken, aber das kann auch an den unterschiedlichen Daten liegen, die gerade getauscht wurden.

Download und Torrent
Torrent Nutzung erlaubt
Eigene Torrent Server
Abmahnungen vermeiden
Portweiterleitungen

Pure VPN am Router

PureVPN ist in vielen Anwendungsfällen empfehlenswert. Bei der Verwendung auf Routern weist der Anbieter aber einige Schwächen auf. So bietet PureVPN kein LoadBalancing, was zu Unterbrechungen und Geschwindigkeitsverlusten führen kann. Du musst immer wieder manuell die Server wechseln, um eine gute Leistung zu erhalten.

Da die Zugänge von PureVPN direkte Servernamen verwenden, kann es sein, dass bei sehr vielen Usern der Verbindungsaufbau nicht klappt. Auf der anderen Seite gibt es aber durchaus User, die keine Probleme haben.

Betrieb am VPN-Client Router
Verwendung auf Routern
Load Balancing
Ausfallsfreier Betrieb
Eigene Router Anwendung
Kompatibel mitGl-iNetDD-WRT

PureVPN für Online Gaming

PureVPN ist für Online Gaming aufgrund seiner hohen Pingzeiten nicht geeignet. Es verfügt zwar über DDoS Schutz. Aber die Nutzung auf Spielekonsolen wird nicht unterstützt.

Online Gaming
Geringe Latenzzeiten
Nutzung auf Spielekonsolen
DDoS Schutz

Pure VPN auf Reisen

PureVPN funktioniert auf Reisen relativ einwandfrei. Wir haben beispielsweise versucht, uns in China damit zu verbinden – erfolgreich. Dies trifft aber nicht auf alle Länder zu, also Vorsicht beim Verreisen. Verlasst euch nicht voll auf PureVPN!

VPN für Reisen und im Ausland
Nutzung in restriktiven Netzwerken (China, Hotels)
Obfusication (Maskierung)
Schutz in unsicheren Wifi-Netzwerken
Shadowsocks oder SOCKS5

Der Kundenservice von Pure VPN

Der Kundenservice von Pure VPN ist per E-Mail, FAQ Webseite und Live-Chat erreichbar. Sämtliche Anwendungen sind nur in englischer Sprache verfügbar. Und auch der Support verlangt Englischkenntnisse. Du kannst zwar Fragen auf Deutsch stellen, die Antworten sind jedoch eindeutig von Übersetzungsprogrammen geschrieben und schwer verständlich. So war es bei unseren Tests auch nicht möglich, auf jede unserer Fragen eine wirklich hilfreiche Antwort zu erhalten.

Kundenservice
Sprache der AnwendungenEnglisch
KundenserviceE-MailFAQ WebseiteLive-Chat
Sprache im KundenserviceEnglisch

Funktionsübersicht von Pure VPN

PureVPN nutzt OpenDNS Server und schützt zuverlässig vor dem bekannten DNS-Leak. Außerdem bietet das Service eine NAT-Firewall, allerdings exklusive Malwarerkennung. Eine direkte TOR(Onion)-Verbindung ist nicht verfügbar, ebenso keine Portweiterleitungen oder Multi-Hop-Kaskaden. SmartDNS Funktionen sind zwar vorhanden, aber durch ihren Fokus auf die USA helfen sie bei deutschen Portalen recht wenig. Es ist möglich, die Funktionen einzeln zuzubuchen.

PureVPN Anwendungen

PureVPN Anwendungen

Sonderfunktionen
AlwaysOn Server
Autom. IP-Wechsel
Dedicated Server
Eigene DNS
Eigene Hardware
Firewall
Geteilte IP
IPv4
IPv6 (neu)
Keine Logfiles
KillSwitch
LoadBalancing
Malwarefilter
Multi-Hop VPN
NeuroRouting
Obfuscation (Maske)
Own IP adresses
Own Torrent Server
Portweiterleitungen
RAM-Disk (k.HDD)
SmartDNS
Statische IP
Tracking-Blocker
Virtuelle Server
VPN-zu-TOR

Häufige Fragen über PureVPN

Speichert PureVPN Logfiles?

Nein, PureVPN speichert keine Logfiles und ist aufgrund seines Standortes in HongKong auch nicht dazu verpflichtet. Auch ein unabhängiges Audit hat ergeben, dass der Anbieter keinerlei Aufzeichnungen der User-Aktivitäten führt.

Schützt Pure VPN vor Abmahnungen?

Auch hier kommt der Firmenstandort HongKong positiv zum Tragen. Sprich, der Provider muss keine Auskunft zu Usern geben und tut dies auch nicht. Du bist mit PureVPN also vor Abmahnungen sicher.


Erstellt am:19/08/2019

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .