Online sicher Arbeiten – Sommer, Sonne Strand und Notebook

Wir befinden uns mitten in der Urlaubszeit und haben sie uns auch redlich verdient, ganz lässt uns die Arbeit aber nicht immer los. Immer mehr Personen geben an, dass sie auch im Urlaub gelegentlich Mails checken, kleinere Aufgaben erledigen oder überhaupt voll im Einsatz sind. Gerade beim Umgang mit firmeninternen Daten solltest Du Sicherheit nochmal um eine Spur größer schreiben. Wie Du online sicher Deinen Job erledigst sehen wir uns heute mal an.

Im Regelfall nutzen wir im Ausland fremde und oft sogar öffentliche WLAN-Netzwerke. Das ist an sich schon mal hoch riskant, weist hohe Sicherheitslücken auf und erfordert daher Maßnahmen. Vom WLAN in der Flughafen-Lounge über jenes im Lokal wo wir zu Mittag einen Kaffee genießen bis hin zum WLAN im Hotelzimmer, wir haben heute überall die Möglichkeit online zu gehen. Was musst Du jetzt also beachten um online sicher unterwegs zu sein?

Tipp1: VPN-Lösung um den Datenverkehr zu verschlüsseln

Zu aller erst, verbergen was Du tust. Mit einem VPN-Service kannst Du sämtliche Datenübertragung verschlüsseln. Neugierige Blicke von Dritten können Deine Daten also ruhig abfangen – die Entschlüsselung tun sich die die Kleinganoven nicht an, können sie meist ja nicht mal. Aus diesem Grund bieten auch viele Unternehmen Ihren Mitarbeitern für Home-Office Anwendungen oder bei Dienstreisen auf mobilen Geräten einen eigenen VPN-Zugang an, weil es sicher ist. Zusätzlicher Bonus, bei den meisten Anbietern hast Du die Möglichkeit auszuwählen, von welchem Ort aus Du online gehen möchtest. Das heißt, dass Du am Strand in Griechenland über einen Österreichischen Server verschlüsselt online gehen kannst. Das hat so einige Vorteile, die Du auch in unserem Beitrag VPN verwenden? Aber warum denn eigentlich? (https://vpntester.ch/tipps/warum-vpn-verwenden/) erfährst.

Tipp 2: Eine Firewall – Der Gartenzaun um online sicher zu sein

Wann ist eine Firewall erforderlich? Grundsätzlich immer dann, wenn sich unbekannte Personen miteinander in einem Netzwerk befinden. Das ist in öffentlichen Netzwerken prinzipiell so gut wie immer der Fall. Sie verbieten es einem fremden Host Deinen Computer auf Schwachstellen zu untersuchen. Aber nicht nur das, auch offene Freigaben auf Deinem Gerät können so nicht problemlos von Dritten durchforstet werden. Bessere Firewalls erkennen sogar Anzeigen für zwielichtige Vorgänge in einem Netzwerk und machen es so noch einfacher online sicher zu sein.

Tipp 3: Sichere Browser für Banksitzungen – auf Nummer Sicher.

Wir haben uns alle schon zu sehr an das online Sein gewöhnt und das macht uns unvorsichtig. Flüge und Hotels zu buchen passiert meist schon von unterwegs und auch das Checken der Finanzen erledigen wir oft über fremde Netzwerke. Dabei ist das hochriskant, weshalb wir zusätzlich zu einem VPN-Service und den richtigen Firewall Einstellungen auch noch sichere Browsersitzungen empfehlen. Es gibt Browser die sich speziell dafür eignen. Auch solltest Du stets die Sitzungen über einen Logout schließen und die Sitzung nicht ungeschlossen verlassen. Im Anschluss noch den Chach leeren oder gleich den „Privatmodus“ Deines Browsers zu verwenden bietet zusätzlichen Schutz. Prinzipiell gilt aber: Nie unverschlüsselt mit der Bank kommunizieren, daher unser heißester Tipp um online sicher durch den Sommer zu kommen: Nutze VPN-Dienste zu Deinem eigenen Schutz!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.