Zoom Sicherheitslücke wird im Darknet für $ 500.000 verkauft

Und wieder schafft es Zoom in die Schlagzeilen: Wenn du 500.000 Dollar auf der hohen Kante hast, kannst du dir nämlich im Darknet eine Windows Zoom Sicherheitslücke kaufen, um an die Remotecodeausführung zu gelangen. Zoom Sicherheitslücke könnte Privatsphäre bei Meetings beeinträchtigen

Zero-Day-Lücken bei Windows und Mac

Auch Hacker müssen ihr Geld verdienen – und setzen dabei momentan auch auf Zoom. Denn in der beliebten Software soll es eine ungepatchte Windows Zoom Zero-Day-Lücke geben, welche bei Cyberkriminellen via Darknet die Kassen klingen lassen soll. 500.000 Dollar werden für den Exploit veranschlagt. Neben der Windows Zoom Zero-Day-Lücke soll es auch eine solche Lücke bei Mac geben. Allerdings haben derartige Lücken meist keine hohe Lebensdauer, weil sie schnellstmöglich gepatcht werden.

Komplette Kontrolle über Gerät möglich

Bei den angeblichen Verkaufsangeboten soll es sich nicht nur um ein Gerücht handeln. Insgesamt drei Quellen bestätigen die Existenz der Schwachstellen. Und die haben es zumindest im Falle der Windows-Lücke in sich: Denn in Kombination mit anderen Schwachstellen soll ein Hacker sich sogar die komplette Kontrolle über das Gerät sichern können.

500.000 Dollar – ein fairer Preis für die Zoom Sicherheitslücke?

Laut Insidern handelt es sich bei der halben Million Dollar durchaus um ein gutes Angebot. Denn durch den Exploit könnte man Unternehmen ausspionieren und dabei eventuell an wertvolles Wissen gelangen. Andere Stimmen meinen, der Preis sei zu hoch. Denn man müsse schon direkt bei einem interessanten Zoom-Termin dabei sein, um Informationen zu erhalten.

Jitsi: Sichere Zoom Alternative

Zoom äußert sich gegenüber Motherboard so, dass den Behauptungen auf den Grund gegangen wird. Bis dato seien besagte Schwachstellen aber noch nicht gefunden worden. Generell musste Zoom in letzter Zeit viel Sicherheitskritik einstecken. Wir empfehlen deswegen Jitsi als ausgezeichnete und sichere Zoom Alternative.


Erstellt am:22/04/2020

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .